Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Pädagogisches Profil

Eine interessante, zum Spielen anregende Umgebung ermöglicht ein ganzheitliches Spielen mit vielen unterschiedlichen Sinneserfahrungen.

Jedes Kind wird angeregt zum eigenen Nachdenken über sich und die Welt. Es bekommt vielfältige Gelegenheiten zu lernen, um ein kindgerechtes „Weltwissen“ durch forschen, erproben, hören und erfahren zu erlangen. Es wird unterstützt bei der Entwicklung eines mathematischen Verständnisses und bei der Entwicklung der Sprache.

Die soziale und emotionale Entwicklung wird durch eine Atmosphäre der Sicherheit, des Vertrauens und Angenommenseins vielfältig unterstützt. Die Kindergruppe bietet ein soziales Lern- und Übungsfeld, in dem das Kind Kontakte knüpfen und Freundschaften schließen kann. Gefühle werden ernst genommen und die freundliche und einfühlsame Begleitung eines jeden Kindes ermöglicht die Einbindung in die Gemeinschaft und die Entwicklung eines Selbstbildes.

Kinder erleben sich miteinander als einen Teil dieser Welt und erfahren in einer positiven und bestärkenden Art und Weise, dass es neben „ihrer Welt“ noch zahlreiche weitere „Welten“ gibt.

Sebastian Kneipp setzt mit seiner Lehre fünf Schwerpunkte. Der für das Kindergartenalter wichtigste Bereich ist der Lebensrhythmus, das seelische Wohlbefinden. Dieser Aspekt der inneren Ordnung ist, ob bei Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen, die Grundlage der Gesundheit für Körper, Geist und Seele.
Das seelische Wohlbefinden wird unterstützt, wenn Kinder schon früh mit festen Regeln und Ritualen vertraut gemacht werden, die ihnen Orientierung und Halt geben. Eine äußere Ordnung führt zu einer inneren Ordnung.
Die Methode der wahrnehmenden und wertschätzenden Beobachtung ist Grundlage für die daraus folgende Situationsanalyse und die sich daraus ergebenden differenzierten Gruppen- und Einzelangebote. Diese haben das Ziel Kinder ganzheitlich zu fördern.

Gurken-Raita

 

Raita ist eine leckere, gewürzte Joghurtbeilage aus Indien. Raita ähnelt Zaziki, wird aber ohne Knoblauch gemacht.

 

Zutaten:

  • 500g vollfett Naturjoghurt
  • 1 Salatgurke
  • Salz
  • Pfeffer
  • Eine Prise Schabzigerklee

(In Indien wird Raita mit Kreuzkümmel und Minze zubereitet)

 

 

 

Zubereitung:

  1. Ein Abtropfsieb mit einem dünnen Küchentuch oder einem Mulltuch auslegen und den Joghurt hineinfüllen. Das Abtropfsieb in eine Schüssel hängen, sodass die Flüssigkeit abtropfen kann. Das ganze in den Kühlschrank stellen und mindestens 8 Stunden abtropfen lassen, um einen guten festen Joghurt zu erhalten.
  2. Salatgurke waschen und fein raspeln.
  3. Die Gurkenraspeln auspressen, so dass möglichst wenig Feuchtigkeit in der Gurke zurückbleibt.
  4. Die Gurkenraspel, den abgetropften Joghurt verrühren und mit den Gewürzen abschmecken.